· 

Welche Energie möchtest du heute in der Welt mehren?

Etwas, was ich so oft in Gesprächen höre ist der Satz: „Was kann ich als Einzelne.r für die Welt ändern?“ Und im Nachsatz etwas in der Art „... wenn die großen Länder oder die da oben ...“ 

 

Solche Meinungen sind eine Abwertung und Geringschätzung der eigenen Mächtigkeit.

 

Und gleichzeitig sind sie bereits ein Input zur Veränderung der Welt. In der Energie zu leben, dass ich selbst nichts beitragen kann, ist bereits ein Beitrag zur Veränderung der Welt.  Die kritische Frage hier ist, ob das so von jenen Menschen beabsichtigt ist.

 

Wir verändern laufend die Welt. Wir machen einen Unterschied allein schon aufgrund der Tatsache, dass wir auf der Welt sind. Wollen wir unbewusst oder bewusst Veränderung bewirken?

Wodurch, wenn nicht aus dem / der Einzelnen heraus kann Veränderung entstehen?

Das wichtigste für die Welt ist, dass jeder von uns sich seiner eigenen Mächtigkeit bewusst ist, sie annimmt und lebt. Die eigene Mächtigkeit anzunehmen ist oft mit Angst verbunden, weil wir Mächtigkeit mit „Macht über ...“ und mit etwas Schlechtem verbinden. Doch Mächtigkeit per se ist ein „Macht für ...“, ist Schöpferkraft und etwas Gutes (hier habe ich mehr über Macht geschrieben).

 

Das Problem, wenn wir uns nicht bewusst sind, welche Energie wir gegenwärtig bedienen, oder wenn wir Emotionen ungelenkt wirken lassen ist, dass wir unbewusst auch Energien verstärken, die nicht förderlich sind für unser Zusammenleben auf der Welt: Ärger, Ungeduld, Wut, Angst, Mangel, Neid, Rache, Ohnmacht, Geringschätzung, Resignation, Selbstbezogenheit, Gier, Mißgunst, ...

Veränderung fängt im eigenen Raum an

Ja, Menschen haben einen unterschiedlich großen Raum, indem sie gehört und gespürt werden können, dh in dem ihre Energie wirken kann. Doch gleich wie groß der eigene Raum ist, er ist unser Hoheitsgebiet, indem wir entscheiden können, welche Energie wir aussenden und verstärken wollen.

 

Da ist zum einen das eigene Erleben, das ich gestalten kann indem ich drauf schaue, dass es mir gut geht – dass ich Energien lebe, die mich entspannt, weit und geschmeidig sein lassen und nicht eng und angespannt. 

 

Welche Energien verstärke ich, wenn ich mich ärgere?

Wenn ich mich sorge?

Wenn ich mich ungerecht behandelt fühle?

 

Und da ist zum anderen das Erleben anderer Menschen, Tiere, Umwelt, das ich mitgestalten kann, indem ich drauf schaue, dass mein energetisches Wirken zum Wohle aller ist. Indem ich drauf schau, dass es dem Wald gut geht, dem Feld, Gewässer, Tieren, Pflanzen und Menschen. Für das Wohl aller zu sorgen beginnt meiner Meinung nach mit der von uns aktivierten Energie.

 

Du kennst sicher Situationen ähnlich wie folgende:

Du betrittst einen Raum mit Menschen und merkst „Oh, Spannung im Raum.“

Vielleicht fühlst du dich nach meetings – auch wenn sie offensichtlich ohne Konflikt stattgefunden haben – sehr angespannt und gestresst.

Wie geht es dir nach dem Lesen / Hören unterschiedlicher Nachrichten?

 

Wir spüren Energien – nicht nur unsere eigenen sondern auch jene, die andere aktivieren. Und je nachdem, wie empathisch und wie bewusst wir sind, nehmen wir diese Fremdenergien auch als unsere wahr oder können differenzieren: was ist meins – was ist nicht zu mir gehörig. Und können uns immer wieder in die eigene Energie einmitten.


Komm in den elfenstark®-letter - Kreis!

 

Hier bekommst du alle 14 Tage Impulse und Inspirationen rund um "ganz zu mir kommen" und "einfach ich selber sein". 

 

Ich berichte auch über mein eigenes Erforschen und was ich dabei in Bezug auf "bei mir sein" lerne. Eine spannende Entdeckungsreise!


Welche Energie möchte ich heute in der Welt mehren?

Veränderung ist möglich durch das Beantworten dieser einen Frage.

 

Indem wir uns diese Frage allmorgentlich stellen und danach handeln verändern wir die Welt bewusst und nicht mehr unbewusst. Das setzt voraus, dass wir die Energien bewusst in unserem Körper fühlen können, uns mit gewünschten Energien füllen können und diese somit auch ausstrahlen.

Der Schlüssel dafür ist deine sensitive Wahrnehmungsfähigkeit

Dein Körper und deine sensitive Wahrnehmungsfähigkeit lassen dich Energien bewusst spüren, aktivieren und lenken.

 

Manche Erfahrungen im Leben führen dazu, dass die Wahrnehmungsfähigkeit geringer wird. Oder du kannst aufgrund von Anspannung (Stress) die Emotionen (Energien in Bewegung) nicht bewusst spüren. Das ist jedoch kein unveränderbarer Zustand. Du kannst deine sensitive Wahrnehmungsfähigkeit gezielt trainieren und damit feiner ausprägen. 

 

Das Programm root & recover – fühle dich! und komm in deine Mitte ist genau ein solches Training. Über diesen link erfährst du mehr, wie du deine sensitive Wahrnehmungsfähigkeit schulen kannst.

 

Jede.r hier auf der Welt macht einen Unterschied für die Welt.

Mir ist es ein Anliegen, die Bewusstheit dafür und für die eigene Mächtigkeit zu fördern.  

 

Von Herzen,


Dich hat der Beitrag inspiriert? Ich freue mich, wenn du deinen Lieblingsmenschen darüber erzählst, ihn weiterleitest oder auf den sozialen Medien teilst! Danke Dir!

 

Ich bin sehr daran interessiert zu erfahren, was bei dir in Resonanz gegangen ist und was du dir aus diesem Artikel rausnehmen möchtest.

Was ent-spricht dir?

 

Schreibe es gerne in das Kommentarfeld. Danke!


Erspüre deine Seelenkraft

3 Schlüsselfähigkeiten sind essentiell dafür, aus deiner Seelenkraft heraus zu leben. Hier lernst du, wie du sie aktivierst.

 

Erfahre, wie du es dir ermöglichst,

  • dich wieder in deinem Körper gut zu fühlen
  • anderen Menschen entspannt zu begegnen und dich gleichwertig zu fühlen
  • einfach Ich-Selbst zu sein und deine Seelenkraft zu spüren & zu leben - ohne Gedanken, die ständig bewerten


Fotocredit: die Fotogräfin / Schloss Hagenau

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0